Akupunktur - Praxis Dr. Nicolai Schreck

Direkt zum Seiteninhalt

Akupunktur

Ganzheitsmedizin

Was ist Akupunktur?

Akupunktur ist nicht gleich Chinesische Medizin, aber auch nicht nur das Stechen von Akupunkturpunkten mit Nadeln.

Brandaktuell und bahnbrechend sind die Forschungsergebnisse von Prof. Bahr am Fund des ca. 5000 Jahre alten "Ötzi". In einer Veröffentlichung in der Zeitschrift Akupunktur & Aurikulomedizin beschreibt Bahr den Nachweis einer Behandlung von traditionell bekannten Akupunkturpunkten mittels einer Art Tätowierung bereits in Europa vor ca. 5000 Jahren. [https://www.akupunktur.de/akupunktur/aerzte-zahnaerzte/publikationen-presse/pressetexte-meldungen/oetzi-wurde-akupunktiert.html]

Am bekanntesten und auch von uns am regelmäßigsten angewandt ist jedoch die Körpeakupunktur nach der Traditionellen Chinesischen Medizin. Hier ist Akupunktur eine der fünf Säulen dieser jahrtausende alten und heute weltweit sehr verbreiteten Medizinkultur. Es werden weltweit mehr Menschen erfolgreich mit Akupunktur behandelt als mit westlicher Schulmedizin!
Daneben haben sich in vielen Ländern und Kulturkreisen auch andere Behandlungsmethoden entwickelt, in denen die Nadelung von bestimmten Körperpunkten eine tragende Rolle spielt: Ohrakupunktur, Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA), Koreanische Handakupunktur, Japanische Bauchakupunktur, Aurikulomedizin u.v.a.

Die Behandlung eines Akupunkturpunktes mit der Nadel ist meiner Meinung nach immer noch die wirkungsvollste Methode der Behandlung. Hierbei läßt sich über Art des Einstichs und vielfältige
Manipulationsmöglichkeiten der Nadel der therapeutische Effekt sehr variabel steuern und die Reizstärke ist immer ausreichend. Darüber hinaus läßt sich die Akupunktur mit Nadeln hervorragend mit anderen Therapieverfahren der Naturheilkunde sinnvoll kombinieren. So können homöopathische Mittel an Akupunkturpunkte gespritzt werden (Homöopunktur, Homöosiniatrie), die Nadeln können elektrisch stimuliert werden (Elektroakupunktur) oder die Nadelung wird durch Laserbestrahlung (laserintensivierte Nadelung) oder Erwärmung (Moxibustion
) intensiviert.

Ablauf einer Akupunkturbehandlung...


In den ersten Sitzungen werden wir noch einmal über Ihre Symptome und Lebensgewohnheiten sprechen - diesmal vielleicht noch etwas genauer und aus einem etwas anderen Blickwinkel als aus der Schulmedizin gewohnt. Bei Patienten, die ich als Hausarzt betreue, haben wir in der Regel ja schon vieles besprochen. Bei Patienten, die speziell zur ganzheitlichen Therapie kommen, dauert dies eventuell etwas länger. Es folgt eine körperliche Untersuchung nach ganzheitlichen Aspekten, bei der einige empfindliche (Akupunktur-) Punkte schon mal ertastet werden können. Bei neuen Patienten ist eine schulmedizinische Ganzkörperuntersuchung selbstverständlich.

Nun können wir ein erstes Behandlungskonzept erstellen. Ich werde Ihnen alles ausführlich erklären und einen Therapievorschlag machen. Fragen Sie alles, was Sie wissen wollen. Dann machen wir einen Termin zu einer ersten Behandlung. Sie bekommen einen Aufklärungsbogen, den Sie bitte vor Behandlungsbeginn unterschrieben an uns zurückgeben.

Sollte die Akupunktur ganz neu für Sie sein, werden wir zunächst einige wenige Punkte zur Probe behandeln.
In der Regel werden etwa 4 bis 12 Akupunkturnadeln nach Desinfektion an bestimmte Punkte gesetzt. Die Nadeln sind sehr dünn (Durchmesser 0,15 - 0,3 mm), so daß der Einstich je nach Körperstelle gar nicht bis nur leicht und sehr kurz schmerzhaft zu spüren ist. Die Nadel wird in einem bestimmten Winkel einige Millimeter vorgeschoben. Oft ist dann ein leichtes Kribbeln oder Wärmegefühl von diesem Punkt ausgehend zu spüren, daß die Chinesen „deqi“ nennen. Es zeigt eine gute Wirkung des Punktes an. Bei der Hömopunktur werden mit einer Spritze mit ebenso dünner Nadel Bruchteile eines Milliliters einer homöopathischen Mischung an den gewählten Punkt injiziert.
Die Nadeln verbleiben ca. 10-25 Minuten und werden dann von mir oder meiner Helferin schmerzlos entfernt.

Anschließend wird noch einmel der Blutdruck kontrolliert und die Behandlung ist beendet.

Was Sie beachten sollten...


  • Die Behandlung soll eine Regulierung Ihrer Körperfunktionen bewirken. Die Regulationsfähigkeit ist jedoch sehr eingeschränkt, wenn man unter Streß steht. Versuchen Sie deshalb Ihre Behandlungstermine so zu organisieren, daß Sie streßfrei kommen und nach der Behandlung etwas ruhen können. Auch sollte die Behandlung nicht direkt nach einer ausgedehnten Mahlzeit stattfinden.


  • Die Akupunkturpunkte liegen nach einem bestimmten Schema auf der ganzen Körperoberfläche verstreut. So gibt es Punkte am Kopf, im Gesicht, am Hals. Brust, Bauch, Rücken, Arme, Hände, Beine, Füße und besondere Akupunkturpunkte im Ohr. Sie müssen sich an den entsprechenden Körperpartien frei machen. Bitte tragen Sie möglichst leichte, nicht zu enge Kleidung oder bringen Sie ein kleines Handtuch mit. Je nach Behandlungskonzept sollten Sie möglichst entspannt auf Rücken, Bauch oder der Seite liegen.


  • Nach der Akupunktur sollten Sie sich etwas Ruhe gönnen. Meistens fühlt man auch eine angenehme Müdigkeit oder Schwere. Es werden bei der Behandlung unter Umständen viele Energieblockaden gelöst und der Körper braucht etwas Zeit und Ruhe, um das alles zu verarbeiten. Sie sollten daher keine wichtigen oder anstrengenden Termine nach der Behandlung wahrnehmen müssen. - Anmerkung: Akupunktur wirkt auch wenn man sie "zwischen Tür und Angel" macht. Aber sicher nicht so schnell und so nachhaltig. Patienten, die sich nach Ihrer Behandlung etwas Ruhe gönnen, geht es wirklich meist sehr viel rascher besser.


Wieviele Behandlungen braucht man?

Bei einer Erstbehandlung sind meistens 10 bis 15 Behandlungen notwendig.
Chronische Erkrankungen und ganzheitliche konstitutionelle Behandlungen erfordern 20 bis 30 Behandlungssitzungen.
Bei einigen Erkrankungen (z.B. Allergien, Heuschnupfen etc.) und sehr empfänglichen Menschen sind manchmal auch durchaus 5 bis 10 Sitzungen ausreichend.

Prinzipiell sollte die Behandlung bis zum Verschwinden der Symptome oder einer deutlichen Besserung des Gesamtzustandes fortgefürt werden. Wir schauen von Termin zu Termin, wie es Ihnen geht und entscheiden dann gemeinsam mit Ihnen, wie und ob weiter behandelt werden sollte. So ergeben sich für meine Patienten in der Regel sehr unterschiedliche Behandlungsanzahlen.

Jeder Mensch sollte für seine Beschwerden die Behandlungen bekommen, die notwendig sind, um sie zu bessern oder zu heilen, aber auch nicht mehr.


In welchen Abständen sollten die Behandlungen stattfinden?

Bei sehr akuten Erkrankungen sollte zwei bis dreimal pro Woche, bei chronischen Erkrankungen etwa einmal pro Woche behandelt werden.

Was kostet eine Behandlung?

Eine Akupunkturbehandlung kann in Form einer Kurzakupunktur ca. 22.-€ oder aber als Bestandteil einer ganzheitsmedizinischen Behandlung 45.- bis 60.-€ pro Sitzung kosten. Bitte beachten Sie, daß unsere Akupunkturbehandlungen keine Leistung einer gesetzlichen Krankenkasse sind!

Akupunktur bei Kindern / Nadelphobie
Auch Kinder und ansonsten Nadelstichen gegenüber empfindliche Menschen kommen mit den dünnen Akupunkturnadeln bei entsprechend schmerzarmen Einstichtechniken meist gut zurecht. In besonderen Fällen (Kleinkinder, ausgeprägte Nadelphobie) behandeln wir Akupunkturpunkte schmerzfrei nur mit Laser, Punktmassage (Akupressur) und/oder Akutapes.



Was sind das für Nadeln?

Wir verwenden ausschließlich sterile Einmalnadeln von namhaften Herstellern. Die Nadeln sind in der Regel aus Stahl gefertigt und werden in spezieller Weise mit Diamantschleifern feingeschliffen. Der Durchmesser beträgt um die 0,3 mm, die Länge zwischen 15 und 40mm. Ohrnadeln sind kleiner, ca. 0,2mm x 15mm. Darüber hinaus gibt es zahlreiche spezielle Größen für besondere Akupunkturmethoden.

Inzwischen gibt es eine unüberschaubare Zahl an Herstellern und die Qualität der Nadeln schwankt sehr. Leider gilt hier die Devise, daß gute Nadeln auch ihren Preis haben. Wir verzichten jedoch bewußt auf den Einkauf billiger Nadeln, denn ihr Einsatz ist meist schmerzhafter und die Qualität der Behandlung darf nicht durch schlechtes Material gefährdet werden.


Ein Reizthema ist immer wieder die Silikonbeschichtung. Ein hauchfeiner Silikonüberzug macht die Nadeln deutlich gleitfähiger und die Behandlung wesentlich angenehmer. In der Presse und im Internet wird diese Silikonbeschichtung immer wieder als gesundheitsbedenklich kritisiert. Ich halte die Mengen an Silikon, mit denen ein Mensch während der Behandlung in Kontakt kommt für uneingeschränkt unbedenklich. Sie liegt niedriger als das, was wir im Alltag an Silikon inkorporieren. Silikonbeschichtete Nadeln werden weltweit millionenfach zur Akupunktur angewendet. Eine echte Gesundheitsgefährdung konnte bisher in keinem mir bekannten Fall nachgewiesen werden. Wozu die Panikmache durch einige Kritiker dient, ist mir bisher unklar geblieben. Auf Wunsch nutze ich natürlich reine Stahlnadeln ohne Beschichtung!

Gibt es Nebenwirkungen?
Es gibt nur sehr wenige Nebenwirkungen bei der Akupunktur. Selten kommt es zu Kreislaufschwankungen - dann werden die Nadeln entfernt und Sie bekommen ein Kreislaufmittel, das sofort hilft. Einige Patienten sind nach der Behandlung sehr müde. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein (merkt man schon bei der ersten Sitzung), dann sollten sie nach der Akupunktur bitte nicht mit dem Auto fahren und für ein bis zwei Stunden keiner konzentrationsbedürftige Arbeit nachgehen. Es kann aus einigen Akupunkturpunkten mal ein wenig bluten. Das ist harmlos (für den chinesischen Arzt ein Zeichen, daß zu viel Energie in diesem Punkt und somit also dringen eine Behandlung nötig war). Infektionen oder Verletzungen von Lunge, Darm oder anderen Organen sind theoretisch denkbar, ich kenne aber keinen konkreten Fall, in dem dies jevorgekommen ist.
Bei Schwangerschaft gibt es einige Dinge in der Akupunktur zu beachten, die wir gesondert besprechen werden.


Wir nutzen...
...die nach unserer Erfahrung sinnvollsten und effektivsten dieser Techniken in einer auf Sie individuell abgestimmten Kombination. So erstellen wir nach eingehender Diagnostik auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin kombiniert mit modernen europäischen Methoden ein individuelles und dynamisches Behandlungskonzept, das auf Sie und Ihr Beschwerdebild abgestimmt ist. Das Therapiekonzept wird bei jeder Behandlung überprüft und neu angepasst, um Ihnen optimal zu helfen.

Was kostet eine Behandlung?
Eine Akupunkturbehandlung kann in Form einer Kurzakupunktur ca. 22.-€ oder aber als Bestandteil einer ganzheitsmedizinischen Behandlung 45.- bis 60.-€ pro Sitzung kosten. Bitte beachten Sie, daß unsere Akupunkturbehandlungen keine Leistung einer gesetzlichen Krankenkasse sind!

Hinweis
Die hier aufgeführten Leistungen zählen derzeit nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen und müssen nach der geltenden Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) privat mit Ihnen abgerechnet werden. Eine Erstattung oder Teilerstattung durch die gesetzlichen Kassen ist in der Regel nicht möglich.

Kosten für Akupunkturbehandlung von der Steuer absetzen

Veröffentlicht am 4. Juli 2014

Patienten können das Honorar für eine verordnete Akupunktur- und TCM-Behandlung von der Steuer absetzen, sofern ihre gesetzliche/private Krankenkasse bzw. Zusatzversicherung diese nicht übernimmt. Nun unterstreicht ein neues Urteil des Bundesfinanzhofes (Aktenzeichen VI R 27/13): Auch die Kosten für eine phytotherapeutische, homöopathische oder anthroposophische Therapie können geltend gemacht werden als außergewöhnliche Belastung (in diesem Fall: Krankheitskosten, die einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens – nämlich die zumutbare Belastung – übersteigen).
Laut Gesetz seien die anerkannten Behandlungsmethoden und damit auch die Heilmittel der „besonderen Therapierichtungen“, unter die auch die Akupunktur fällt, begünstigt. Deshalb reiche die Verordnung eines Arztes oder Heilpraktikers aus, um die Erforderlichkeit der jeweiligen Behandlung nachzuweisen. Ein amtsärztliches Gutachten oder eine Bescheinigung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) sei nur für Therapien erforderlich, die in der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung ausdrücklich genannt sind.
Weitere Informationen:
www.aerztezeitung.de, 23.06.2014

www.bundesfinanzhof.de >> Pressemitteilungen >> 18.06.2014, Nummer 44/14, Aktenzeichen VI R 27/13
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in
Allgemeinvon DAEGfA. Permanenter Link des Eintrags.
letzte Änderung: 18.07.2018
link zu twitter
Dr. Nicolai Schreck ist Experte für die Eingriffe Injektions-Lipolyse, Faltenbehandlung (Hyaluronsäure), Revitalisierung, kosmet. Akupunktur und biostimulative Laser auf dem Portal Estheticon.de.
Zurück zum Seiteninhalt