Vitamin K2 (Menachinon) - Praxis Dr. Nicolai Schreck

Direkt zum Seiteninhalt

Vitamin K2 (Menachinon)

Vitalstoffe
Bei einem gesunden Vit.D-Spiegel wird bei normaler Ernährung genügend Calcium aus dem Darm aufgenommen. Vit.K2 lenkt nun in vielen Stoffwechselschritten gemeinsam mit Vit.D die Wege des Calciums im Körper, so dass es für die Knochen- und Zahnbildung eingesetzt werden kann und sich weder in den Blutgefässen noch in den Nieren ablagert. Ein ausreichend hoher Vitamin-K-Spiegel senkt somit das Risiko für Arteriosklerose (und damit natürlich auch für Herzinfarkte und Schlaganfälle), für Zahnerkrankungen (v.a. Karies) sowie vermutlich auch das Risiko für Nierensteine und Krebserkrankungen.

Vitamin K2 (Menachinon) ist etwas anderes als Vitamin K1 (Phyllochinon). Während Vit.K1 für die Blutgerinnung zuständig ist und ein Gegenspieler zu den blutverdünnenden sog. Gerinnungshemmern (z.B. Marcumar(R)) darstellt, hat reines Vit.K2 als Nahrungsergänzung in üblicher Dosierung keinen spürbaren Einfluß auf die Blutgerinnung und wird gerade für Patienten, die einer Blutverdünnung bedürfen, dringend empfohlen, da es das Risiko für Thrombosen und Embolien weiter senken kann!

Beachten Sie hierzu auch meinen neuen Artikel über dieses Thema!

Bisher in Studien nachgewiesene Wirkungen von Vitamin K2


  • In einer 2009 veröffentlichen Studie wurde nachgewiesen, daß eine höhere Vit.K2-Zufuhr zu einer geringeren Bildung von Gefäßverkalkung führt.
  • Auch die sog. Rotterdam-Herz-Studie zeigte, daß die Supplementierung von K2 das Risiko, Arteriosklerose zu bekommen bzw. an einer dadurch verursachten Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, um bis zu 50% reduzieren kann!

  • Vit.K2-Mangel führt zu einer verminderten Knochendichte und Osteoporose, wie diese Studie zeigte. Dennoch werden Menschen mit Osteoporose nach schulmedizinischen Leitlinen mit viel Calcium, wenig Vit.D und ohne Vit.K2 behandelt! Richtig wäre eine Bestimmung des VitD-Spiegels und ausreichend hohe Substitution, Vitamin K2 (MK-7) 200µg tgl. und kein zusätzliches Calcium, da das aus der normalen Ernährung reicht (es wird ohne genügend Vit.D nur im Darm nicht aufgenommen und ohne ausreichend Vit.K2 nicht in den Knochen eingebaut!)


  • Zahnkaries ist ein deutliches Symptom eines Vit.K2 und Vit.D-Mangels. Gerade Kinder haben oft gravierend niedrige Vit.D-Spiegel und einen ernährungsbedingten Vit.K2-Mangel. Eine vernünftige Supplementierung kann nach eigenen Erfahrungen sogar Karies wieder beseitigen. Hierzu ist ein Vit.D-Spiegel von ca. 100 ng/ml und für Kinder die Einnahme von ca. 50µg Vit.K2 (MK-7) täglich notwendig (für Erwachsenen ca. 200µg MK-7 täglich).
    Die gerade für Kinder sehr giftigen Fluor-Zahncremes können dann durch ungiftige fluoridfreie Zahncremes ersetzt werden.
letzte Aktualisierung: 18.07.2018
link zu twitter
Dr. Nicolai Schreck ist Experte für die Eingriffe Injektions-Lipolyse, Faltenbehandlung (Hyaluronsäure), Revitalisierung, kosmet. Akupunktur und biostimulative Laser auf dem Portal Estheticon.de.
Zurück zum Seiteninhalt